inps.de-DNS-IP-BLACKLIST

Ihre IP-Adresse 54.80.226.90 ist nicht gelistet.

Herzlich willkommen auf der Informationsseite zur inps.de-DNSBL


In dieser "schwarzen Liste" werden für einen bestimmten Zeitraum IP-Adressen von Systemen erfasst, welche als Spam klassifizierte E-Mails an die E-Mail-Server von inps.de und anderen Domains geschickt haben.

Eine persönliche Nachricht von Christian Jung, dem Betreiber der inps.de-DNSBL


Meine Damen und Herren,
verehrte Nutzer der inps.de-DNSBL,

nun ist es fast schon vorbei, das Jahr 2015. Ein Jahr der kreativen Schaffenspause und Ideenfindung auf meiner Seite. Im neuen Jahr geht es nun endlich mit Volldampf weiter. Viele Ideen warten schon ungeduldig darauf, umgesetzt zu werden und ich bin gespannt, wie sie von den zahlreichen Nutzern meiner Projekte angenommen werden.

Das Jahresende ist aber auch immer eine Zeit, um dankbar einen Blick zurück zu werfen.

Und so möchte ich mich an dieser Stelle bei allen von Herzen bedanken, die der inps.de-DNSBL 2015 ihre Unterstützung haben zukommen lassen, sei es durch Geldzuwendungen, Domain- und E-mail-Spenden, konstruktive Kritik, Lob oder einfach durch deren Nutzung. All dies erfüllt mich persönlich mit großer Freude.

Ich weiß aber auch: Es ist unangenehm und macht vielleicht sogar wütend, wenn eine E-mail nicht ankommt, weil die IP-Adresse hier eingetragen ist oder war. So werden Sie diese Zeilen unter Umständen mit völlig anderen Augen lesen. Aber: Sind Sie nicht auch von Spam genervt, wenn er in Ihrem Postfach landet? Genau damit fing es hier damals an. Dieses Projekt kann wirkungsvoll dazu beitragen, dass nicht plötzlich 100 virenversuchte Spam-Mails in Ihrem Postfach liegen, sondern beispielsweise nur noch eine. Oder gar keine. Das ist die andere Seite der Medaille.

Die Spamwellen der letzten Tage haben erneut eindrucksvoll gezeigt, dass es weiter sinnvoll ist, viel Leidenschaft, Zeit und Arbeit in die Projekte inps.de-DNSWLv2 und inps.de-DNSBL zu investieren. Nur so lassen sich Probleme schnell identifizieren und beheben. Und zwar auf allen Seiten.

Viele IP-Adressen waren erst hier eingetragen und Stunden später dann bei anderen Anbietern (und umgekehrt), die Filterung musste stetig verbessert werden. Ein Zeichen dafür, dass die Spammer ebenfalls dazugelernt haben und das Problem noch immer evident ist.

Ich kann Sie daher nur ermuntern: Unterstützen auch Sie dieses Projekt, damit es noch besser und nützlicher wird.

Nun wünsche ich Ihnen und Ihren Angehörigen herzlichst einen guten Start in das neue Jahr. Mögen Ihre Vorsätze und Wünsche in Erfüllung gehen.

Mit den besten Grüßen

Christian Jung

Aktuelle Projektänderungen
Die DNSBL existiert nunmehr seit dem 27.12.2007, ist kostenfrei über das DNS (Domain Name System) abfragbar und kann in Verbindung mit anderen DNSBLs zu einer besseren Nachrichtenbewertung (Spam/ kein Spam) beitragen, obgleich sie vorrangig zum Schutz unserer eigenen Systeme konzipiert wurde. Die inps.de-DNSBL wurde zu keiner Zeit als Konkurrenzprodukt zu anderen DNSBLs entworfen, sondern als qualitativ hochwertige Ergänzung zu diesen.

Wählen Sie aus dem Menü auf der linken Seite ein Thema, zu dem Sie nähere Informationen wünschen.

Bitte beachten Sie auch unser weiteres Projekt: Die external link inps.de-DNS-Whitelist.