inps.de-DNS-IP-BLACKLIST

Ihre IP-Adresse 54.211.157.103 ist nicht gelistet.

Wann wird eine IP-Adresse in die inps.de-DNSBL eingetragen?


Keine Eintragung erfolgt, wenn sich die IP-Adresse, von der die E-Mail letztendlich auf unserem E-Mail-Server eingeht, in unserer Ausnahmeliste befindet. Ebenfalls von der Erfassung ausgenommen sind Nachrichten, denen SpamAssassin einen Punktwert kleiner 7,0 zuweist.

Eine IP-Adresse wird in die Blacklist eingetragen, wenn mindestens eines der folgenden Kriterien erfüllt ist:

1. Die IP-Adresse befindet sich bereits in mind. 3 der folgenden DNS-Blacklists: 2. SpamAssassin gibt der Nachricht einen Score von 7 oder mehr Punkten.
3. Von einer IP-Adresse gehen Angriffe gegen unsere E-Mail-Systeme aus.
4. Ein Benutzer meldet die IP-Adresse als Spamquelle.

Anmerkungen zu Punkt 4


Die Möglichkeit, uns Spamquellen zu melden, besteht seit 31.07.2010. Jeder Benutzer des Abfrageformulares erhält damit unter bestimmten Vorraussetzungen das Angebot, eine IP-Adresse in die inps.de-DNSBL eintragen zu können. Wir sind uns darüber im Klaren, dass diese Funktion auf den ersten Blick ein hohes Missbrauchspotential bietet. Im Sinne unserer Qualitätsansprüche und derer unserer Kunden agieren wir daher bei Eintragungen dieser Art besonders vorsichtig. Jede dieser Benutzer-Eintragungen in die inps.de-DNSBL wird sorgfältig von uns geprüft und auch nur durchgeführt, wenn die gemeldete IP-Adresse in 4 weiteren, ausgesuchten Blacklists erfasst wurde.

Für die Auswahl der abgeprüften Blacklists werden folgende Kriterien zu Grunde gelegt: Anhand dieser Kriterien wurden die folgenden Blacklists ausgewählt (Alle Angaben ohne Gewähr):
Spamfallen ('Spam-Traps') verwenden wir nicht, da aus unserer Sicht die Gefahr eines Missbrauches zu hoch wäre.