inps.de-DNS-IP-BLACKLIST

Ihre IP-Adresse 54.87.89.176 ist nicht gelistet.

Verwendung der inps.de-DNSBL mit Postfix


Auf dieser Seite erklären wir Ihnen, wie Sie die inps.de-DNSBL mit dem Mailserver external link Postfix verwenden, um Verbindungen von IP-Adressen zu blockieren, die in unserer DNSBL eingetragen sind.

Fügen Sie zunächst in der Postfix-Konfigurationsdatei "main.cf" die Konfigurationsanweisung "reject_rbl_client dnsbl.inps.de" innerhalb der "smtpd_recipient_restrictions" hinzu:

smtpd_recipient_restrictions =
    check_recipient_access hash:/usr/local/etc/postfix/recipient_access,
    permit_mynetworks,
    permit_sasl_authenticated,
    reject_rbl_client dnsbl.inps.de,
    permit_auth_destination,
    reject_unauth_destination

# SMTP-Statuscode bei Zurueckweisung wg. DNSBL-Listing
maps_rbl_reject_code = 451

Wir empfehlen Ihnen, die Verbindungen nur temporär abzuweisen, was Sie mit der Angabe "maps_rbl_reject_code = 451" erreichen. Damit wird der Postmaster eines gelisteten Servers auf das Problem aufmerksam, weil sich sein Mailqueue füllt. Andererseits haben Sie damit aber auch einen Sicherheitsfaktor, falls wir eine IP-Adresse entfernen, die irrtümlich eingetragen wurde.